Die Vernunft gebiert Ungeheuer

Veröffentlicht am April 26, 2013 von christelbuchinger

zum Beispiel der irrwitzige Glaube bzw. die irrwitzige Ideologie, erst die Teilnahme an Erwerbsarbeit mache den Menschen zum vollwertigen Mitglied der Gesellschaft” (gilt auch noch heute noch in seiner absoluten Form nur für Männer; Frauen werden nach dieser Vorstellung eh nie vollwertig)

So gesehen im S-Bahnhof Ostkreuz, Berlin: ein älterer, nein, ein ziemlich alter Mann, dem Aussehen nach um die 65, kehrt die Treppen und pickt mit einem Gerät Papier von den Stufen. Entweder er ist alt und arm, bekommt wenig Rente und muss sich was dazu verdienen. Oder er ist Hartz IV’ler und vom Jobcenter zum Ein-Euro-Job bei der Bahn verdonnert?
Ich frage mich, wieso dieser Mann seine restliche Lebenskraft und seine Lebenszeit nicht in seinem Garten verbringt? Seine Beete pflegt, einen Reisighaufen für Igel aufschichtet, Bohnen pflanzt und Äpfel erntet. Das wär für ihn selber besser, für seine Frau und seine Kinder und Enkel und – weil Kleingärten für die Stadtökologie sehr wichtig sind – auch für die Gesellschaft. Also warum, zum Teufel, muss er die S-Bahnsteige fegen?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s